Aus den Bildern der Fleischwerbung entstanden die Muster der “Fleischtapeten“ und Tischsets, die in unterschiedlichen Situationen in Frankfurt, London, Mailand und Rom raumbezogen präsentiert wurden.

 

Fleischtapeten, 1996,
Schaukasten,
Architekturbüro Morgenstern,
Frankfurt am Main.

Im Büro Musterbuch mit Prototypen für eine  Tapetenkollektion:
.

Fleischtapeten, 1996,
Seite aus dem Musterbuch.





Fleischtapeten, 1996,
Seite aus dem Musterbuch.

Fleischtapeten, 1996,
Seite aus dem Musterbuch.


Schwein haben, 1997,
Forum im Dominikanerkloster,
Frankfurt am Main.

Rauminstallation mit tapezierten Postermodulen
anlässlich der Veranstaltungsreihe "Fleisch und Geld".

Kurator: Gerald Hintze
Einführung: Christian Schröder

Zur Ausstellung erschien eine Edition.

Schwein haben, 1997,
Postermodul auf Basis
einer Collage von Schweinefilets aus der Fleischwerbung.


Set, 1997,
Rollornamente auf papiernen Tischtüchern,
laminierte Farbkopien.

Abschlussabend der Aktionswoche
"Sparkurs"
Aktionswoche, kuratiert von Martin Glomm
und Norbert Miguletz.

Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt am Main.

Set, 1997,
eine von zwei Tafeln,
Rollornamente auf papiernen Tischtüchern,
laminierte Farbkopien.


Fleischflur, 1998-2005,
Wohnraum Görner,
Frankfurt am Main.

Dauerinstallation mit Tapete "Agnes"
Tapezierter Wohnungsflur,
Tapetenmuster auf Basis von gefundenen Fleischbildern (Lammrücken) aus der Werbung .
Kuratiert von Karin Görner.

Tapete "Agnes" befindet sich in der Sammlung des Deutschen Tapetenmuseums in Kassel.












Christiana Protto