Die künstlerische Arbeit vollzieht  sich parallel in unterschiedlichen Strängen, die osmotisch miteinander verbunden sind.     Die  Malerei spürt "westlichen" und "östlichen" Bildtraditionen nach, in den fotografischen Arbeiten sind Muster und Strukturen, der Garten und das stillebenhafte Interieur wiederkehrende Themen.

Mit dem “Wanderatelier“ werden   seit 1999 im Dialog mit dem jeweiligen Genius loci bildhafte  temporäre Heimstätten aufgebaut, u. a.  in Frankfurt, London, Rom oder Hangzhou.


Christiana Protto, HautNahOst, 2003

Video-Installation, anlässl. HautNahOst, 2003

Fotografie, 2011, aus der Reihe Gärten

Zeichnung, 2007, aus der Reihe TKRDRJ

Fotografie, 2011, aus Reihe Zoo

Fotografie, 2019 aus der Reihe Kairo





 



 
 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     

Christiana Protto