Meine künstlerische Arbeit gliedert sich in zeitlich begrenzte wie auch über Jahre laufende  projektbezogene Arbeitsstränge: In der Malerei spüre ich "westlichen" und "östlichen" Bildtraditionen nach, in der Fotografie interessiert mich das Feld zwischen Spontaneität und Dauer.

Muster und Strukturen, Stillleben und der Garten sind wiederkehrende Elemente.

Mit dem “Wanderatelier“ baue ich seit 1999 im Dialog mit dem jeweiligen Genius loci des Ortes, an dem ich Station mache, mit vorgefundenen und eigenen Objekten eine temporäre Heimstatt, z.B. in Frankfurt, London, Rom oder Hangzhou.


Christiana Protto, HautNahOst, 2003

Christiana Protto, anlässl. HautNahOst, 2003

Christiana Protto, Kylemore(November), 2011

Christiana Protto, Boot (TKRDR), 2007

Christiana Protto, Zoo (Nashorn), 2011

Christiana Protto, Kairo (Wendeltreppe), 2018





 



 
 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     

Christiana Protto